Spielvorschau gegen den FC Eiserfeld

VfR Rüblinghausen – FC Eiserfeld (So 15:00)
Der ganz große Befreiungsschlag gelang dem VfR Rüblinghausen, trotz einer starken Leistung beim TSV Weißtal, auch am vierten Spieltag nicht. Gegen den FC Eiserfeld (8./6) will das weiterhin punkt- und torlose Schlusslicht nun endlich erfolgreich sein. Dass auch Niederlagen Hoffnung machen können, unterstreicht dieser Tage VfR-Trainer Avdi Qaka, dessen Truppe in Gernsdorf beim 0:1 ihr wahres Gesicht zeigte und lediglich aufgrund der mangelhaften Chancenverwertung abermals mit leeren Händen den Platz verlassen musste.

„Auch wenn das Ergebnis natürlich hätte schöner sein können, haben wir genau so ein Spiel gebraucht. Wir haben viel mehr Zweikämpfe gewonnen, hatten ein schnelles Umschaltspiel und auch viele Möglichkeiten. Wir haben gesehen, dass wir gegen eine Mannschaft, die vielleicht oben mitspielt, mithalten können.“ Ist der Aufsteiger, der von anderen Übungsleitern durchaus mit Vorschusslorbeeren bedacht wurde, nun endlich angekommen in der Bezirksliga? Das wird die Partie gegen die Eiserfelder, die sich Qaka zum Saisonauftakt gegen Niederschelden (1:2) angesehen hat, zeigen. „Sie stehen kompakt, sind kampfstark, schalten schnell um und haben in Ruben Balthasar einen der besten Stürmer der Liga.“

Ob sich der erfahrene Verteidiger Tecelli Yilmaz dem Angreifer stellen wird, ist noch nicht ganz sicher (Qaka: „Er hat eigentlich Spätschicht, versucht aber, zu tauschen“), dass Max Niemann verletzt ausfällt hingegen schon. Ansonsten füllt sich der Kader, denn auch der Ex-Olper Westfalenligaspieler Christian Griffel, Marco Sondermann und Philipp Scholz sind wieder einsatzbereit.

Beim FC Eiserfeld folgten nach dem tollen Saisonstart mit zwei “Dreiern” zuletzt zwei Niederlagen, sodass es für den FCE beim VfR Rüblinghausen, darum geht, die tabellarische Talfahrt zu stoppen. „Belegen wir am Ende der Saison diesen achten Rang, dann sind wir völlig zufrieden Die Niederlagen haben freilich auch gezeigt, dass wir einiges zu verbessern haben. Und gegen Deuz waren wir grottenschlecht“, sagt Coach Andreas Maier, der dementsprechend Wiedergutmachung einfordert und hofft, dass Fabian Heupel und Mats Krämer nach Verletzungen wieder zum Aufgebot stoßen, zu welchem Thomas Rainer Brühl nach seinem Urlaub wohl wieder gehört.

Schiedsrichter: Daniel Mahmoudy

Quelle: https://www.fupa.net/berichte/fc-eiserfeld-haben-gesehen-dass-wir-mithalten-koennen-2159624.html