Erste mit Sieg im letzten Spiel, zweite verliert

VfR Rüblinghausen – SV 04 Attendorn 3:0
Geht doch, VfR Rüblinghausen! Mit dem 3:0-Heimsieg über den SV Attendorn katapultierte sich der Aufsteiger heraus von den Abstiegsplätzen auf Rang 12, während der Landesliga-Absteiger einen derben Dämpfer hinnehmen musste.

„Die Leistung passte in den letzten Wochen eigentlich immer, nur wir haben die Dinger nicht gemacht. Wir haben es heute erzwungen, insgesamt war das aber auch verdient“, befand VfR-Kapitän und „Mittelfeldstaubsauger“ Johannes Burghaus, während auf der Gegenseite Trainer Bayram Celik alles andere als gut gelaunt war: „Für unsere Ansprüche war das viel zu wenig. Jetzt sind wir erst einmal wieder hinten dran.“

Die Gastgeber überließen zwar von Anfang an Attendorn die Spielkontrolle, waren aber in den Zweikämpfen absolut präsent und kamen daher auch immer wieder zu „Nadelstichen“, die sich Übungsleiter Avid Qaka genau so vorgestellt hatte, der mit Daniel Häusler, Lukas Bindeck, Jonathan Knott und Christian Griffel auf ganz wichtige Spieler verzichten musste. „Und dann gewinnst du auch noch hochverdient“, jubelierte Qaka, dessen Taktik aufging. Maik Arens, der A-Jugendliche Nicolas Schieritz und Kai Schneider vergaben zwar vor dem Wechsel beste Chancen, doch Ufuk Seyhan (66.), Maik Arens (72.) und Maximilian Niemann (77.) schlugen dann zu. Auf Seiten der Gäste hatten lediglich Ali Genc (Keeper Schwalbe hielt prächtig) und Vedat Vural Gelegenheiten – zu wenig, um den Frust am „Birkendrust“ zu verhindern.

Schiedsrichter: Mustafa Sahin (Niederndorf) – Zuschauer: 75 
Tore: 1:0 Ufuk Seyhan (66.), 2:0 Maik Arens (72.), 3:0 Maximilian Niemann (77.)

Quelle: https://www.fupa.net/berichte/tus-deuz-sus-meldet-sich-eindrucksvoll-zurueck-2272519.html

VfR Rüblinghausen II – SpVg Iseringhausen 2:3 (0:2)
Die Iseringhausener krönen ein erfolgreiches Fußballhalbjahr. Beim Tabellendritten, der Reserve des VfR Rüblinghausen, bejubelte die Spielvereinigung einen 2:3-Auswärtssieg. „Es war kalt und nass. Aber wir haben Rüblinhausen in der ersten Halbzeit dominiert und uns, auch als es in der zweiten Halbzeit knapper wurde, nicht aus der Ruhe bringen lassen. Trotz der acht Minuten, die der Schiedsrichter hat weiterspielen lassen, haben wir einen verdienten Sieg über die Zeit gebracht.“, bilanzierte Benjamin Stracke, sportlicher Leiter der Gäste.

Jan Drüeke (33.) und Steffen Bieker (38.) nutzten die Iseringhausener Überlegenheit in der ersten Hälfte und verschafften den Gästen einen Zwei-Tore-Vorsprung. Dieser schmolz, als Carol Struck den Anschluss markierte (52.). Wenig später hatte Patrick Willmes den alten Abstand aber wieder hergestellt (53.). Nachdem der eingewechselte Kilian Stahl fürs Ball wegschießen mit der Ampelkarte „belohnt“ wurde (85.), schoss Mentor Hajdari die Rüblinghausener nochmals heran (87.). Letztendlich rettete Iseringhausen aber den Sieg über die Zeit und überwintert so auf einem starken fünften Platz. „Vor der Saison hat niemand damit gerechnet. Wir hatten uns in einer anderen Tabellenregion gesehen. Daher sind wir freilich sehr zufrieden mit dem Saisonverlauf.“, erklärte Stracke.

Schiedsrichter: Dietmar Kaczmarek (VSV Wenden) 
Tore: 0:1 Jan Drüeke (33.), 0:2 Steffen Bieker (38.), 1:2 Carol Struck (52.), 1:3 Patrick Willmes (53.), 2:3 Mentor Hajdari (87.)

Quelle: https://www.fupa.net/berichte/sf-azadi-attendorn-2016-coskunsu-sichert-azadi-attendorn-kna-2272674.html