Erste tut sich gegen vermeintlich “leichten” Gegner schwer

Quelle: https://www.fupa.net/berichte/vfr-rueblinghausen-broecher-aergert-rueblinghausen-2018951.html

VfR Rüblinghausen – SV Grün-Weiß Elben 1:1
„Natürlich ist der späte Ausgleich gegen uns etwas ärgerlich, zumal das fast der einzige Torschuss von Elben war“, sagte Avdi Qaka, Trainer des Spitzenreiters Rüblinghausen. „Ich muss aber sagen, dass sich Elben den Punkt trotzdem absolut verdient hat, denn die Mannschaft hat mit sehr viel Einsatz und Leidenschaft agiert und sich in jeden Schuss geworfen. Wir sind dagegen nicht entschlossen genug auf das zweite Tor gegangen. Im ersten Durchgang hatten wir noch drei, vier ganz gute Möglichkeiten, nach der Pause fast keine mehr“, so Qaka.

ein Team war nach 25 Minuten in Front gezogen, als „Kapitän“ Johannes Burghaus einen an Lukas Bindek verursachten Foulelfmeter verwandelte. In der Folge schlichen sich jedoch immer mehr Fehler ins Spiel des Tabellenführers ein. „Wir hatten sehr viele leichte Ballverluste, ich habe im ganzen Spiel vielleicht zwei Kombinationen über fünf Stationen bei uns gesehen“, bemängelte Avdi Qaka. Die Quittung dafür bekamen die Hausherren in der 87. Minute, als Christopher Bröcher das 1:1 besorgte. „Das Gegentor entstand durch einen Konter nach einem eigenen Eckball, so etwas darf uns natürlich nicht passieren. Da müssen wir wenigstens das 1:0 clever nach Hause bringen“, meinte der VfR-Coach.