VfR Rüblinghausen setzt auf Kontinuität auf der Kommandobrücke

Verein geht mit Trainer Sebastian Wasem und seinem Trainerteam in die Saison 2022/2023

Der Fußball-Betrieb in diesem Jahr ist auf der Zielgeraden, aber auch abseits des Kunstrasenplatzes wird beim VfR Rüblinghausen schon fleißig an den Rahmenbedingungen für die Saison 2022/23 gearbeitet. Sebastian Wasem setzt gemeinsam mit seinem spielenden Co-Trainer Johannes Burghaus und Torwartrainer Sascha Hoffmann die sportliche Arbeit über den Sommer hinaus fort.

Das Trio geht damit in das dritte Jahr am Birkendrust.

„Wir, der geschäftsführende Vorstand und ich, sind sehr zufrieden mit der Arbeit des Trainerteams und freuen uns, dass wir die gemeinsame Zusammenarbeit auch über den Sommer fortsetzen. Unsere Marschrichtung bleibt klar: Wir wollen den bestehenden Kader weiter in Ihrer Entwicklung fördern und darüber hinaus den jungen Spielern, die eine hohe Identifikation mit der Mannschaft und dem Verein haben, in unser gewachsenes Gefüge integrieren“, erklärt der sportliche Leiter Steffen Willmes.  

Neben den Vertragsverlängerungen mit dem Trainerteam hat bereits ein Großteil der Spieler der 1. Mannschaft die Zusage für die kommende Spielzeit gegeben. Finale Gespräche sollen bis Jahresende abgeschlossen sein.

„Man sieht, dass Sebastian gemeinsam mit seinem Team einen klaren Plan verfolgt und die Spieler diese Vorgaben auch umsetzen wollen. Das Auftreten der 1. Mannschaft in der gesamten Saison und der damit einhergehende erfreuliche Tabellenplatz ist das Ergebnis der harten Arbeit“, fügt Steffen Willmes an.

„Es macht mir extrem viel Spaß mit der Mannschaft und dem Trainerteam zusammenzuarbeiten und ich freue mich darauf die weitere Entwicklung gemeinsam voranzutreiben. Darüberhinaus möchte ich ich mich bei der sportlichen Leitung und beim Vorstand dafür bedanken, dass sie mir weiterhin das Vertrauen schenken“, so Sebastian Wasem.